INTERDISZIPLINÄRES SCHMERZASSESSMENT FÜR VERSICHERTE DER BERUFSGENOSSENSCHAFTEN

Die Ursachen einer Schmerzerkrankungen können sehr vielschichtig sein. Neben den meist orthopädischen oder neurologischen Ursachen spielen auch die Psyche und das soziale Umfeld eine sehr wichtige Rolle.
Das macht eine zielgerichtete, individuelle und interdisziplinäre Behandlung notwendig, die dauerhaft diese Schmerzspirale unterbricht. Ziel ist ein nicht mehr vom Schmerz bestimmtes Leben.
Mit dem Versicherten erarbeitet unser multiprofessionelles Rehateam in unserem zweitägigen Schmerzassessment eine ausführliche Befundung und einen individuellen Therapieplan.

  • Versicherte mit rezidivierenden oder lang anhaltenden Schmerzen am Beginn eines Chronifizierungsprozesses (z.B. nach Verletzungen oder Operationen)
  • Versicherte, die sich bereits in einem höheren Chronifizierungsprozess befinden
  • Intensiviertes Assessment über zwei Tage mit sofortigem Ergebnisbericht
  • Detaillierte Anamnese, interdisziplinäres und ganzheitliche Betrachtung
  • Vorschläge für das weitere Vorgehen
  • Einleitung von Behandlungsmaßnahmen
  • Vermeiden von Fehlbehandlungen

Im Vorfeld schicken wir dem Versicherten einen Schmerzfragebogen, in dem er die spezifische Problemstellung genau benennt. Dieser wird mit den ärztlichen Behandlungsunterlagen bei uns eingereicht.

Jeder der beteiligten Mitarbeiter bereitet sich intensiv vor und es erfolgt eine Auswertung des Schmerzfragebogens vor Beginn des Schmerzassessments. Wir vereinbaren dann zeitnah einen Termin mit dem Versicherten.

Schmerzassessment Tag 1
  • Ärztliche Untersuchung durch FA für Orthopädie / Schmerzmediziner
  • Physiotherapeutische Befundung
  • Psychotherapeutische Befundung
  • Bei Bedarf isokinetische Testung

 

Schmerzassessment Tag 2
  • Ärztliche Untersuchung durch FA für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • Interdisziplinäre Teamsitzung, in der ein Rehaplan erstellt wird, der im Abschlussgespräch mit dem Versicherten und dem Rehaberater abgestimmt wird

Kostenträger eines solchen Assessments ist Ihre zuständige Berufsgenossenschaft.